Goldhut-Grundschüler dem Falschgeld auf der Spur

Es war schon ein ganz besonderes Gefühl für die Viertklässler der Goldhut-Grundschule als sie einen 200-Euro-Schein oder gar einen 500-Euro-Schein in den Händen halten durften.


Miriam Hirschmann und Lukas Lohse von der Sparkassenfiliale in Oberferrieden besuchten die Klassen 4a und 4b und vermittelten in einer Unterrichtsstunde die Sicherheitsmerkmale unserer Geldscheine.


Begriffe wie z. B. „Sicherheitsfaden“, „Wasserzeichen“ oder „Durchsichtsregister“ wurden an Geldscheinen erarbeitet. Nebenbei erfuhren die Schüler auch, dass die Europäische Zentralbank unsere Geldscheine herstellt und dass für den Ersatz eines zerrissenen Geldscheines mehr als die Hälfte des Scheines bei der Bank vorgelegt werden muss. Mit sehr großem Interesse folgten die Schulkinder den Ausführungen der Bankangestellten. Am Schluss der Stunde konnten die Viertklässler ihr neu erworbenes Wissen anhand eines Rätsels beweisen. Für die Sieger des Rätsels gab es einen Sachpreis.