Projektwoche "Gemeinsam spielen"

Dass Spielen auch ganz viel mit Lernen zu tun hat, das haben die Schulkinder in der Projektwoche vom 26. bis 30. Mai eindrucksvoll zu spüren bekommen. Die Erst- und Zweitklässler spielten an drei Schultagen statt des Unterrichts Konzentrations-, Brett-, Geschicklichkeits- und Kreisspiele. Alte Kinderspiele wurden neu entdeckt und ein Brettspiel wurde mit einer dazugehörigen Spielanleitung konzipiert und hergestellt.


Die Dritt- und Viertklässler durften aus 13 verschiedenen Workshops sechs Arbeitsgemeinschaften wählen. Das Angebot reichte von Murmelspiel, Schachspiel, Jonglieren, Zaubern, Spiele zur gesunden Ernährung, der Herstellung von Kreiselspielen, dem Basteln eines Tischfußballspiels oder einer Marionette bis hin zu sportlichen Spielen, wie z. B. die Erstürmung einer Ritterburg in der Turnhalle oder Zumba.


Die Klasse 4b fand unterhaltsame Spiele für ein Kinderfest und stellte diese in einem Workshop vor. Wissbegierig, interessiert und sehr begeistert wurden die einzelnen Angebote besucht. Durch das Spielen lernten die Schulkinder kooperativ zu handeln, kreative Ideen zu entwickeln, sich zu konzentrieren und zuzuhören.


Dass man vorgegebene Regeln beim Spiel einhalten muss, mit Sieg oder Niederlage umzugehen weiß, verstand sich von selbst. Insgesamt waren es drei spannende, sehr aktive und auch lehrreiche Tage, die die Schüler und Schülerinnen beim gemeinsamen Spielen miteinander verbrachten.