Seilspringen macht Schule

Eine Auswahl an Schülerinnen und Schülern der beiden vierten Klassen durften an dem Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ teilnehmen.


Eine zertifizierte Workshopleiterin der Deutschen Herzstiftung vermittelte in zwei Stunden die Grundtechniken des sportlichen Rope Skippings, das seine Wurzeln im herkömmlichen Seilspringen findet.


Dabei lernten die Schulkinder zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können. Diese sportliche Form des Seilspringens eignet sich bestens, um motorische Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination zu schulen. Mit großem Eifer und Ehrgeiz wurden „Straddles“, „Side Swing“ und „Criss Cross“ trainiert, um in einer anschließenden Vorführung Eltern und anderen Mitschülern das Gelernte zeigen zu können.


Die Begeisterung aller Teilnehmer animierte so manchen Zuschauer, auch selbst zum Springseil zu greifen. In den nächsten Wochen soll das Projekt noch nachhaltig in den Sportstunden vertieft werden und mit einem Skipping-Hearts-Champions-Day abgeschlossen werden.