Besuch der Aufführung "Die kleinen Leute von Swabedoo" im Theater "Salz und Pfeffer"

"Ich mach heut nix!" beschließt die rothaarige Elvira und doch schenkt sie Amanda einen kuschelweichen Flausch. Konrad radelt zu Bäcker Berthold, bekommt dort einen knallroten Flausch, alle sind glücklich, ein Rock´n Roll wird angestimmt, Küsschen fliegen, die Stimmung ist fröhlich...


Doch dann dringen mahnende Worte vom Berg-Zwerg in das kleine Dorf: "Hüte deine Fläusche !" flüstert nun jeder jedem zu. Vorbei sind die sonnigen Zeiten, Fläusche werden gehortet, gezählt, versteckt und auf gar keinen Fall mehr verschenkt.

Und wo führt das hin?

 

Das erfuhren die Kinder der Klasse 1b im Theaterstück "Die kleinen Leute von Swabedoo", das sie sich gemeinsam mit den Elternklassensprecherinnen und ihrer Klassenlehrerin im Theater "Salz und Pfeffer" ansahen.

Aufregend allein war schon die Fahrt in der S-Bahn nach Nürnberg. Dort ging es dann im Burggraben entlang zum Theater, wo jedes Kind mit einem "Fläuschchen" von den beiden Puppenspielern begrüßt wurde.

 

Die lustigen Holzmarionetten, das ansprechende Bühnenbild und die Geschichte an sich zogen die Kinder in ihren Bann und brachten sie an vielen Stellen zum Lachen, aber auch zum Nachdenken.

Auf der Rückfahrt wurden dann die "Fläuschchen" verschenkt, getauscht und wieder weiter verschenkt, gemäß dem Motto des Theaterstückes:

                 

                   "Wenn immer alle alles verschenken,

                  haben immer alle alles zum Verschenken."