In den letzten Monaten lernten die Schüler der Goldhut-Grundschule die Kartoffel als eines unserer wichtigsten Grundnahrungsmittel kennen. Nebenbei erfuhren die Schülerinnen und Schüler im letzten Schuljahr viel Wissenswertes über Herkunft, Wachstum, Pflege und Ernte der Kartoffel.

Nachdem die Saatkartoffeln im Mai von den Schulkindern gelegt worden waren, übernahmen sie die Pflege der jungen Kartoffelpflanzen. Anhäufeln und Unkrautjäten gehörten ebenso dazu wie das Ernten im September. Den Abschluss dieses Projekts bildete am 10. Oktober ein Kartoffelfest, zu dem alle Familienangehörigen und der 1. Bürgermeister, Heinz Meyer, eingeladen wurden.

Nach einer Erntedankfeier in der Turnhalle wartete ein buntes Rahmenprogramm auf die vielen Besucher. Bei schönem Herbstwetter konnten die Schulkinder sich beim Sackhüpfen, Schubkarrenfahren, beim Bau von Kartoffelpyramiden und anderen Wettspielen gegenseitig messen. Erstaunlich, dass sogar mathematische Aufgaben mit Kartoffeln gelöst werden konnten.

Eine Ausstellung und ein Quiz für die älteren Schulkinder quer zum Thema „Kartoffel“ zeigte, was die Schülerinnen und Schüler im Heimat- und Sachunterricht des letzten Schuljahres gelernt hatten. Die jüngeren Schulkinder und Geschwister ließen ihrer Kreativität freien Lauf und schufen bunte Kartoffelmännchen oder mit Kartoffeldruck versehene Lesezeichen und Karten.

Was wäre ein Kartoffelfest ohne passende Kartoffelgerichte? Die Klasse 4a bot Erdapfelkas sowie Kräuterquark für die Kartoffeln an, die im Pausenhof auf dem Feuer gegart wurden. Heiß begehrt bei den Gästen war auch die vom Elternbeirat angebotene Kartoffelsuppe.

Musikalisch umrahmt wurde das Kartoffelfest, das durch die Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und der tatkräftigen Unterstützung vieler Eltern ein voller Erfolg wurde, mit Liedern der Klassen 3a und 3b.