Klassensprecherversammlung tagt zum 1. Mal

Nach dem bayerischen Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) soll allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten gegeben werden, Leben und Unterricht ihrer Schule ihrem Alter und ihrer Verantwortungsfähigkeit entsprechend mitzugestalten. Die Schule ist der erste und wichtige Ort, an dem Kinder demokratisches Zusammenleben erfahren und lernen können. Die Klassensprecherwahlen in den 3. und 4. Klassen zu Beginn eines jeden Schuljahres tragen hierzu bei.

Am 03. Februar tagte nun zum 1. Mal eine Klassensprecherversammlung. Gertrud Wetzel, die Schulleiterin, lud alle Klassensprecher zu einem gemeinsamen Treffen in das Lehrerzimmer ein. Die Kinder zeigten sich sehr interessiert und schon nach kurzer Zeit brachten die Klassensprecher engagiert ihre Wünsche, Ideen und Probleme vor, die klassenintern waren oder die gesamte Schulgemeinschaft betrafen. Gemeinsam wurde nach Lösungsvorschlägen gesucht. In den nächsten Wochen wird es nun die Aufgabe der Klassensprecher sein, in ihrer eigenen Klasse die angesprochenen Themen weiterzutragen und zu besprechen. Die Schulleiterin wird in einer Lehrerkonferenz über die Inhalte der Klassensprecherversammlung berichten.

Die Klassensprecherversammlung soll an der Goldhut-Grundschule zu einer festen Einrichtung werden und jährlich zwei Mal, bei Bedarf und Nachfrage auch öfters stattfinden, um das Schulleben an der Goldhut-Grundschule zu reflektieren und mitgestalten zu können.