Workshop für einen guten Start in die Pubertät

 

Alle Viertklässler der Goldhut-Grundschule durften in diesem Schuljahr wieder an dem sexualpädagogischen Workshop „KörperWunder“ teilnehmen, der die Familien- und Sexualerziehung des HSU-Grundschullehrplanes ergänzt und unterstützt.

In diesem besonderen Unterricht erfahren Mädchen und Jungen, was sich in der Pubertät verändert. In einem nach dem Geschlecht getrennten Workshop lernen die Kinder auf anschauliche Art und Weise die weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane kennen und erfahren behutsam, wie ein neues Leben entsteht. Die Schüler und Schülerinnen zeigten sich sehr interessiert und bauten schnell einen Kontakt zu den Referenten des Fachbereichs MFM (My Fertitlity Matters) der Diözese Eichstätt auf.

Der Leitgedanke dieses MFM-Programms „Nur was ich schätze, kann ich schützen“, also einen positiven Bezug zum eigenen Körper herzustellen, konnte auch in diesem Jahr wieder bestens angebahnt werden.

Den Workshops vorausgegangen war ein Elternabend, der einen genauen Einblick über Inhalte, Methoden und Materialien von „KörperWunder“ gab, um die Eltern zu ermutigen, mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen.