Jedes Jahr beteiligt sich die Goldhut-Grundschule in Ezelsdorf am Sportabzeichen-Schulwettbewerb. Sobald das Wetter es erlaubt, wird der Sportunterricht ins Freie verlegt und alle Dritt- und Viertklässler üben für die Bundesjugendspiele in den klassischen Disziplinen Laufen, Weitwerfen und Weitspringen. Die Ablegung des Deutschen Sportabzeichens, der höchsten breitensportlichen Auszeichnung in Deutschland, basiert hingegen auf den vier Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Je nach individuellen Neigungen und Stärken werden den Schulkindern innerhalb dieser Kategorien verschiedene Übungen angeboten, die sie mit einer Mindestpunktzahl absolvieren müssen. Grundvoraussetzung für die Ablegung des Sportabzeichens ist der Nachweis der Schwimmfertigkeit, den die Schülerinnen und Schüler während eines Schwimmbadbesuches in Altdorf bestätigen müssen.

Besonders stolz können die Schüler der Goldhut-Grundschule auf die Auszeichnung sein, die sie im April 2017 vom Sportbezirk Mittelfranken erhielten. Im Schuljahr 2015/2016 belegte die Schule den 1. Platz auf Landkreisebene und von 42 Teilnehmer-Schulen aus Mittelfranken den beachtlichen 5. Platz! Die Schulleiterin Gertrud Wetzel überreichte den Schulkindern die Urkunde des Bayerischen Landes-Sportverbandes.

Auch in diesem Schuljahr sind die Dritt- und Viertklässler hoch motiviert und wollen ihr Bestes geben, damit sie wieder auf die vorderen Plätze gelangen.