Ezelsdorfer Schüler legen Fahrradführerscheinprüfung ab

 

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts wurden die Klassen 4a und 4b von ihren Klassenlehrern Tina Neuerburg und Sven Hörmann seit Schuljahresbeginn auf die Radfahrprüfung vorbereitet. Im Mittelpunkt stand dabei das verkehrssichere Fahrrad, die Bedeutung von Verkehrsschildern und die Verhaltensweisen eines Radfahrers in bestimmten Verkehrssituationen. Praktisch wurde dies auf dem Verkehrsübungsplatz in Altdorf unter der Anleitung und Obhut von PHM Rico Appelt  und seiner Kollegin PHMin Frau Kenty trainiert. Nach der theoretischen Prüfung mussten die Kinder auch eine praktische Prüfung bestehen. In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien zeigten die Schulkinder dann ihr erworbenes Wissen und Können im Realverkehr in Ezelsdorf. Nebenbei wurden die Fahrräder der Kinder von den Polizeibeamten auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft.

Die FFW Ezelsdorf stellte wie jedes Jahr ein Fahrzeug vor die Schulhaustüre, an dem den Viertklässlern in recht beeindruckender Weise der tote Winkel und die daraus resultierenden Gefahren vorgeführt wurde.

Im Rahmen einer kleinen Feier erhielten die Schüler und Schülerinnen aus den Händen der Polizeibeamten ihren Führerschein und einen Fahrradwimpel überreicht. Die Klassenbesten Lino Odenbach und Andreas Mastel erhielten zudem noch ein Fahrradschloss als Geschenk. Schulleiterin Gertud Wetzel wünschte allen Kindern allzeit unfallfreies Fahren und legte ihnen eindringlich ans Herz, stets vorsichtig zu fahren und zum eigenen Schutz immer einen Helm zu tragen. Gleichzeitig erinnerte sie die neuen Führerscheinbesitzer an ihre Vorbildfunktion für jüngere Verkehrsteilnehmer.