Die Goldhut-Grundschule wird „fit4future“

 

Kinder und Jugendliche verbringen einen Großteil ihres Alltags in der Schule. Deswegen ist es wichtig, sie nicht nur schulisch, sondern auch in ihrer gesundheitlichen Entwicklung zu fördern. Zusätzlich zum regelmäßigen Schulsport brauchen Kinder tägliche Bewegungsangebote, wodurch Fähigkeiten wie Koordination und Gleichgewicht aber auch Konzentration und Anstrengungsbereitschaft verbessert werden sollen.

Diese Gründe veranlasste die Goldhut-Grundschule, zu deren Schulprogramm bereits seit Jahren „Gesundheit und Bewegung“ zählt, sich im Juni für das Gesundheits- und Präventations-Programm der Cleven-Stiftung zu bewerben. Diese hat sich zusammen mit der DAK das Ziel gesetzt durch mehr Bewegung, ausgewogene Ernährung und eine stressfreie, positive Lernatmosphäre die Lebensgewohnheiten und Lebensstile von Schulkindern bis zu 12 Jahren nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Die Freude von Schulleiterin Gertrud Wetzel und dem Kollegium war groß, als die Goldhut-Grundschule im Juli in das Programm mit aufgenommen wurde. Im Rahmen einer kostenfreien Partnerschaft erhält die Schule nun eine dreijährige wissenschaftliche Betreuung durch das Zentrum für Prävention und Sportmedizin an der Technischen Universität München. Die Lehrerinnen Christine Bendele-Dohle, Kathrin Müller und Tina Neuerburg nehmen als Coaches an sechs Workshops mit den Schwerpunkten BEWEGUNG, ERNÄHRUNG, BRAINFITNESS und VERHALTENSPRÄVENTION/SYSTEM SCHULE teil. Zudem erhält die Schule kostenlos eine Spieltonne mit vielen Sport- und Spielgeräten und eine Brainfitness-Box. Die Spieltonne wurde von den Kindern bereits mit großer Begeisterung in Beschlag genommen und soll nach den Herbstferien einen festen Platz im Sportunterricht finden.