Dies wollen die beiden vierten Klassen in einem Wettstreit miteinander herausfinden. Vom 1. März bis zum 15. Juni 2018 tragen sie ein Fitnessarmband, das ihre Schritte zählt.

Die Goldhut-Grundschule bewarb sich zu dieser Aktion und darf nun mit knapp 10 000 Viertklässlern in ganz Deutschland die Fitness ihrer Schüler und Schülerinnen messen. Möglich ist dies nur durch die Teilnahme an dem dreijährigen fit4future-Projekt, das seit diesem Schuljahr an der Grundschule in Ezelsdorf läuft. Fit4future ist eine Initiative der Cleven-Stiftung und wird von der DAK gesponsert. Auch das Fitnessarmband wird allen Kindern aus der Kl. 4a und 4b unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Es erfasst neben Datum, Zeit, Außentemperatur, Strecke der gelaufenen Schritte auch den Kalorienverbrauch. In regelmäßigen zeitlichen Abständen verbinden die Schüler ihre Fitnessarmbänder mit einem Computer, sodass ihre individuell erfassten Schritte über eine Website ausgelesen und dem gemeinsamen „Klassenschrittkonto“ gutgeschrieben werden. So kann am 15. Juni ermittelt werden, wie viele Schritte die Klasse im Kollektiv zurücklegen konnte.

Die Viertklässler fieberten am 1. März der Übergabe des Schrittzählers entgegen. Einmal wöchentlich können sie sich an einer Stellwand in der Aula darüber informieren, welche der beiden Klassen „die Nase vorn“ hat.

Die Fitnessarmbänder sind für die Goldhut-Grundschule ein zusätzlicher Anreiz für ihre Schülerinnen und Schüler, sich im Alltag noch mehr zu bewegen und sie somit zu einer gesünderen Lebensweise zu motivieren.